Tag 23

18.04.2019

Dreiundzwanzigster Tag.  (Hochzeitstag ?)

Falls uns jemand etwas zur Hochzeit schenken möchte, einfach den Link verwenden und etwas spenden.

Paypal oder Kreditkarte sind möglich.

Auch kleine Beträge sind willkommen, jeder Euro hilft dem Projekt "PACE Expressions". Danke.

 

Fotos etc. folgen, sobald ich die Zeit finde.

Amtliche Hochzeit in Grün-Weiß, den Farben Nigerias und denen von Werder Bremen.

    

Die Standesbeamtin war völlig von den Socken, als sie uns, vor allem mich, sah.

Es dauerte eine Weile, bis wir an der Reihe waren, dafür wurde unsere kleine Gesellschaft dann mit der Zeit ein wenig größer.

Es wurden gefühlte 1000 Fotos gemacht und die Zeremonie erfolgte nach bestimmtem Schema, immer wieder für Fotos unterbrochen. Nachdem die Urkunde von Angel, mir und den beiden Trauzeugen (Praise, Angels Bruder für Angel und Eligwe für mich) unterschrieben war und entsprechend Fotos gemacht waren wurden dann dir Ringe getauscht, auch nach fester Zeremonie mit Spruch aufsagen und weiteren Fotos, und ich durfte endlich die Braut küssen, was Angel ziemlich zum Lachen brachte, denn ich hatte sie vorab immer wieder nach diesem Moment gefragt.

   

Anschließend wurden von unseren Fotografen von Fotos außerhalb gemacht, mit all den verschiedenen Gästen und Kombinationen, dann ging es ein paar Ecken weiter in ein Restaurant.

Dort war man aber leider auf 12 bis 14 Personen nicht vorbereitet und die Getränkebestellungen liefen schleppend. Ich wollte erst mal 5 Portionen mit Pommes und Chickenwings damit alle zunächst davon essen sollten, bis dann die Einzelbestellungen kommen sollten. Die wurden dann aber auch schon aufgenommen und dann begann das Warten. Nach ca. 1 Stunde kamen die Pommes und Chickenwings und da alle hungrig waren wurde auch gegessen, das eigentliche Essen kam dann eine weitere Stunde später nach und nach, die Gäste ließen es es sich aber zum Mitnehmen einpacken, denn es war deutlich später geworden, als geplant.

Schließlich kamen Angels Schwester Mina mit ihrem Mann Peter und den 2 Kindern noch kurz mit zu uns um unser Apartment zu sehen.

Anschließend machten sich Angel und Eligwe auf den Weg die von mir so lang ersehnte Couch abzuholen.

Strom hatte wir keinen, denn in der Nacht zuvor tobte ein ziemlich starkes Gewitter. Strom kam erst am Folgetag Nachmittags wieder.

Die Couch ist toll und passt. Angel hat noch gleich 2 kleine Tische und ein Rack für den Fernsehdekoder gekauft. Jetzt wird es also gemütlicher, leider werde ich davon nicht mehr so viel haben.

Am Samstag fahren wir früh nach Bonny Island und kehren Montag abends zurück.

Mittwoch ist ja dann auch schon wieder mein Rückflug nach Deutschland.