Tag 2

28.03.2019

Zweiter Tag.

Obwohl kaum geschlafen wegen der Aufregung auf der einen und die Hitze auf der anderen Seite kann ich nun bei Tageslicht das Apartment genauer anschauen.

Es gibt 3 Zimmer mit unterschiedlichen Größen, die jeweils eine Dusche (wie beschrieben) haben.

Ich plane einen Grundriss des Apartments anzufertigen.

Kaffeewasser kann ich bei Strom mit dem mitgebrachten Reisewasserkocher machen, oder mit dem Gaskocher, den Angel besorgt hat und mit dem sie kocht.

Ich hoffe die bestellte Couch kommt noch diese Woche, es gibt 4 Plastikstühle und 2 Matratzen in 2 Schlafzimmern, einen Plastiktisch, einen Kühlschrank ein Waschbecken in der Küche, eine Gästetoilette (ohne Dusche). In den 3 Schlafzimmern ist jeweils ein Kleiderschrank verbaut.

Angel kocht Mittagessen, Reis, Tomatensoße, Fisch.

Die Tomatensoße und der Reis sind gut, der Fisch ist anders zubereitet als ich es kenne und daher nicht so mein Fall.

Wir verbringen den Tag mit Reden und Planungen, Angel wird viel angerufen, sie hat viel zu erzählen, jetzt wo ich in Person da bin.

Als wir Nachmittags Strom haben schreibe ich am Laptop. Das Internet ist zu langsam, Angel hat einen Plan, morgen eine Sim Karte eines anderen Anbieters für mich zu kaufen, der hier wohl besseren Empfang hat als ihr Anbieter.

Ein Handtuch ist mein bester Freund geworden, damit ich mir den Schweiß vom Gesicht trocknen kann.

Ich versuche mich einzugewöhnen und gehe Angel ein wenig zur Hand.

Wir können es beide noch gar nicht so richtig fassen, dass ich nun da bin und es bis nach Nigeria geschafft habe.

Von 20 bis 22 Uhr ist dann der Strom wieder weg und wir sitzen mit Taschenlampen da und warten, das auch der Ventilator wieder Strom bekommt. Am Nachmittag hatte es getürmt und geregnet,auch in dieser Zeit natürlich kein Strom.